Starke Emmeringer schlagen West deutlich

Nach dem enttäuschenden Auftritt beim Tabellenletzten in Egenburg, kam zum Abschluss des Jahres der TSV FFB West ins Emmeringer Hölzlstadion. Das Hinspiel ging mit 2:0 an den TSV FFB West. Trainer Stapfer nahm drei Änderungen vor. Hinz, Schunn und Trinkl wurden durch Bauer, Santoro und Yildzi ersetzt.

Der FC Emmering verteidigte von Beginn an gut und ließ auch den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen. Und bereits nach 5 Minuten wurde man dafür belohnt. Lichtenstern schlug einen Freistoß vors Tor, wo der Ball vom Rücken des Verteidigers vor Wilhelm landete, der dann dankend vollendete. Doch di Maxi Stadlmayer belohnt sich, für seine starke Leistung, mit dem ersten Saisontore Gäste waren gleich um eine Antwort bemüht. Einen Freistoß von Güntekin köpfte Demiraslan an den Pfosten. Wenige Minuten später entschied der Schiedsrichter bei einen Zweikampf zwischen Pielmeier und Özdemir auf Strafstoss. Der Gefoulte selbst verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich.

Doch vom Anstoß weg spielte Emmering weiter nach vorne. Santoro steckte auf Kopec durch, der an Rohrer scheiterte, doch Stadlmayer (Foto rechts) schoss den Nachschuss aus 20 Metern volley ins Tor. Die Gastgeber übernahmen nun mehr und mehr das Spiel und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten, vom TSV FFB West kam bis auf ein paar Distanzschüsse in der ersten Halbzeit kaum mehr etwas.

Wilhelm schoss vom Strafraum knapp vorbei. Yildiz traf nach einer Pielmeier Flanke nur das Aussennetz und Kara's Hereingabe köpfte Kopec drüber. Dann erzielte Emmering das dritte Tor, Kopec scheiterte erst an Rohrer, Yildzi setzte aber nach und der Ball ging klar hinter die Linie, sprang nur wegen des Dralls wieder heraus. Doch der Schiedsrichter gab zur Verwunderung aller das Tor nicht.

Kurz vor der Pause setzten die Gäste aus FFB zu einem schönen Konter an. Am Ende legte Acikgöz kurz vor dem Strafraum quer auf Demiraslan der allein vor Torhüter Heinrich stand, doch der Schiedsrichter entschied auch hier falsch und pfiff Abseits. Danach war Pause.

Nach der Pause begann das Spiel ausgeglichener. Die ersten Möglichkeiten für West hatte Kajtazi mit zwei Schüssen vom Strafraum. Der erste ging am Tor vorbei und den zweiten konnte Heinricht halten. Auf der Gegenseite scheiterte Kopec mit einem Schuss vom Strafraum und Lichtenstern nach einer Wilhelm-Ecke per Kopf an Rohrer.

In der 65. Minute legte dann der Gastgeber nach. Pielmeier flankte auf Kopec, der den Ball im Strafraum annahm, sich drehen konnte und dann Rohrer mit einem Flachschuss keine Abwehrchance lies. Danach verlor das Spiel leider etwas an Tempo. Die Bemühungen von FFB West wurden weniger und Emmering versuchte den Ball laufen zu lassen und hinten weiterhin so gut wie nichts zuzulassen.

15 Minuten vor Schluss scheiterte Acikgöz noch mit einem Drehschuss an Heinrich, bevor auf der Gegenseite Augustin in den Lauf von Kopec spielte, der im Anschluss an Rohrer vorbei ging und ins leere Tor zum 4:1 verwandelte. In den Schlussminuten schossen für West noch Stehle und Kajtazi aus der Distanz am Tor vorbei, bevor der Schiedsrichter die Partie beendete.

Am Ende stand ein hochverdienter Heimsieg für den FC Emmering, der nächste Woche spielfrei ist und sich mit diesem 4:1 in die Winterpause verabschiedet. Trainer Stapfer meinte nach der Partie: "Die Mannschaft hat heute viele richtig gemacht und auch in der Höhe verdient gewonnen." Damit geht man sicher als Tabellen-5ter in die Winterpause was genau der Zielsetzung vor der Saison entspricht.

Autor: Daniel Stapfer

FC Emmering: Benedikt Heinrich, Christian Bauer, Markus Lichtenstern, Florian Neumann, Markus Pielmeier, Sebastian Wilhelm, Maximilian Stadlmayer (57. Fabian Trinkl), Özcan Yildiz, Claudio Santoro (75. Florian Augustin), Noah Kara (46. Raphael Schell), Karol Kopec - Trainer: Daniel Stapfer - Trainer: Manuel Sichinger

TSV Fürstenfeldbruck West: Maximilian Rohrer, Thomas Stehle, Progon Leci, Cengizhan Tümtürk, Deniz Güntekin, Lisander Kajtazi, Mehmet Acikgöz (75. Valon Kajtazi), Fatih Demiraslan, Uwe Blaß, Hakan Özdemir (31. Abass Ouro-Bodi), Riad Jashari - Trainer: Thomas Stehle

Schiedsrichter: Leo Bertol (Gauting) - Zuschauer: 70

Tore: 1:0 Sebastian Wilhelm (5.), 1:1 Hakan Özdemir (13.), 2:1 Maximilian Stadlmayer (14.), 3:1 Karol Kopec (65.), 4:1 Karol Kopec (78.)


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment