Emmering schlägt Kreisligist Maisach

Nach den zwei Auftaktniederlagen in der Liga, rotierte Trainer Stapfer zum Pokalspiel gegen Maisach ordentlich durch. Auf dem Platz stand, mit im Schnitt 22 Jahren, wahrscheinlich die jüngste Elf seit langem. Dazu kam mit Florian Junker noch ein A-Jugendspieler zu seinem Debüt.

Emmering wollte aus einer sicheren Defensive heraus ins Spiel kommen und Maisach erstmal den Ball und das Spiel überlassen. Nach nur wenigen Minuten nutzte Schell einen missglückten Befreiungsschlag des Maisacher Keepers und traf zum 1:0 ins leere Tor. Nur wenige Minuten später brachte ein schöner Spielzug über links das 2:0. Schell, der erst mit dem Kopfball am Torhüter scheiterte, setzte gut nach und brachte den zweiten Ball scharf vors Tor, wo Stadlmayer nur noch einschieben musste.

Die frühe Führung brachte das nötige Selbstvertrauen in das Spiel der Gastgeber, die durch Kopec und Stadlmayer sogar noch erhöhen hätten können. Erst nach gut 25 Minuten hatte Maisach die erste Möglichkeit, doch Eisgruber schoss knapp vorbei.

Nach einer guten halben Stunde schickte der Schiedsrichter Maisachs Tomaschko mit einer etwas zu harten Entscheidung, wegen Notbremse vom Platz. In Anschluss probierte Macketanz für Maisach zu verkürzen, doch Heinrich war zur Stelle. Vor der Pause legte dann der Gastgeber das 3. Tor nach. Kopec scheiterte erst am Torhüter, doch Trinkl hob den Nachschuss über der Torhüterin hinweg ins Tor. Danach war Pause.

Nach der Pause verflachte das Spiel etwas. Emmering lies den Ball in den eigenen Reihen laufen und wollte kein unnötiges Risiko eingehen. Maisach versuchte zwar in Unterzahl nochmal heranzukommen, es fehlte aber am Ende die Genauigkeit und auch ein bisschen der Glaube.

In der 53. verkürzte dann aber Eisgruber per Elfmeter für Maisach. 10 Minuten später scheiterte Macketanz am Außenpfosten. Aber mehr Chancen lies der FC Emmering in Halbzeit zwei nicht zu. Der Gastgeber verpasste es aber, die Überzahl besser zu nutzen, um das Ergebnis weiter auszubauen. So scheiterten Kopec und Stadlmayer am Torhüter, Trinkl traf nur die Latte und Schell, Kopec und Stadlmayer schossen jeweils knapp am Tor vorbei.

Am Ende Stand ein verdienter Erfolg des FC Emmering, die mit der sehr jungen Truppe ein gutes Spiel abgeliefert und kaum Chancen für Maisach zugelassen haben. Einzig die Chancenverwertung in Halbzeit zwei lassen etwas zu wünschen übrig. Jetzt heißt es regenerieren und den Schwung für das schwere Auswärtsspiel in Geiselbullach mitnehmen, um endlich auch in der Saison zu etwas Zählbarem zu kommen.

FC Emmering: Benedikt Heinrich, Florian Neumann, Markus Pielmeier, Niklas Schunn (45. Florian Junker), Dominic Jahraus, Sebastian Wilhelm, Raphael Schell, Maximilian Stadlmayer (40. Samuel von Schönberg), Fabian Trinkl, Niklas Schlosser (16. Andreas Hinz), Karol Kopec - Trainer: Daniel Stapfer - Trainer: Manuel Sichinger

SC Maisach: Patrick Schmidt, Paul Roquette, Thomas Spychalski, Josef Hartmann, Felix Tomaschko, Ömer Yazici, Stefan Heiß, Fabian Plutka, Manuel Eisgruber, Nico Riedl, Philipp Macketanz - Trainer: Manuel Eisgruber - Trainer: Oliver Friedrich

Schiedsrichter: Benjamin Sölch (Wilting) - Zuschauer: 60

Tore: 1:0 Raphael Schell (2.), 2:0 Maximilian Stadlmayer (11.), 3:0 Fabian Trinkl (45.), 3:1 Manuel Eisgruber (54.)

Rot: Felix Tomaschko (28./SC Maisach)

Autor: Daniel Stapfer


Drucken   E-Mail
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment