SC Olching II: Fabian Dechent, David Federl, Thomas Schneider, Ludwig Gruber (46. Leon Renn), Christian Sagerer, Gerald Schöffberger, Dominik Renn (56. Valentin Rusch), Daniel Dechent (86. Alexander Englisch), Lukas Kopyciok, Walter Probst (75. Marinus Renner), Florian Döhler (46. Andreas Bartl) – Trainer: Thomas Schneider – Trainer: Alexander Englisch

FC Emmering: Christoph Vogel, Niklas Schunn, Maximilian Theobald, Florian Neumann, Eduard Barilov, Özcan Yildiz (75. Dani Samir), Sebastian Wilhelm, Lisander Kajtazi, Dani Samir (46. Johannes Stock), Fabian Trinkl (82. Luca Schunn), Arman Shahidi Asl (70. Raphael Schell) – Trainer: Daniel Stapfer – Trainer: Robin Klein
Schiedsrichter: Christof Mahler – Zuschauer: 45
Tore: Özcan Yildiz (10.), Dominik Renn (13.), Lukas Kopyciok (16.), Arman Shahidi Asl (18.), Eigentor (21.), Dani Samir (45.), Valentin Rusch (56.), Raphael Schell (85.), Dani Samir (90.)

 

Nach dem Heimsieg gegen Inning ging es für den FC Emmering zum Auswärtsspiel zur 2. Mannschaft des SC Olching. Trainer Stapfer musste die Startelf auf drei Positionen ändern. Für Kieslinger, Strauss und Schell begannen Schunn N., Neumann und Shahidi.

Die Partie brauchte nicht lange um in Fahrt zu kommen. Nach nur 10 Minuten spielte Barilov einen Doppelpass mit Shahidi und flankte in die Mitte wo Yildiz per Kopf zur Gästeführung traf. Nur drei Minuten später antwortete Olching. Dechent D. flankte nach innen, wo Vogel den Ball nicht festhalten konnte und Renn D. den Ball zum Ausgleich verwandelte. Die Gastgeber legten sogar noch einen nach. Renn D. legte den Ball flach zurück auf Kopyciok, der Vogel aus 11 Metern keine Abwehrchance lies.

Doch die Anfangsphase war noch nicht vorbei. Jetzt hatte Emmering die Antwort parat. Barilov flankte wieder von rechts in die Mitte wo Shahidi am zweiten Pfosten den Ball an Dechent F. vorbei ins Tor spitzelte. Und dann legte Emmering wieder vor. Ein Freistoss von Yildiz prallte von Döhler unglücklich ins eigenen Tor. 3:2 nach nur 21 Minuten in einer spektakulären Anfangsphase.

In der 26. Minute legte Samir den Ball flach auf Trinkl zurück, der aber am kurzen Pfosten vorbei schoss. Nur wenige Minuten später hatte Trinkl die nächste Chance, doch nach Zuspiel von Schunn N. schoss er über das Tor. Auf der Gegenseite scheiterte Döhler aus der Drehung an Vogel und einen Kopfball von Probst konnte Vogel halten. Mit dem Pausenpfiff flankte wieder Barilov auf Yildiz, der spielte noch quer auf Samir, der dann zur 4:2 Pausenführung traf.

Olching kam dann deutlich besser aus der Pause und drängte sofort nach Vorne. Renn L. scheiterte mit einem Schuss vom Strafraum an Vogel und Dechent D. verpasste am zweiten Pfosten eine Flanke von Renn D. In der 56. Minute wurde Olching dann für Ihre Bemühungen belohnt. Rusch zog nach einem Fehlpass nach Innen und schoss den Ball vom Straumraum sehenswert ins lange Kreuzeck.

Emmering kam in der Phase überhaupt nicht in Zweikämpfe und Olching versuchte jetzt den Ausgleich zu erzielen. Dechent D. traf den Ball am zweiten Pfosten nicht richtig und einen Schuss von Bartl konnte Vogel vor der Linie noch klären. Erst in der 65. Minuten kam Emmering zur ersten Chance in der zweiten Halbzeit. Yildiz schickte Stock, der aber an Dechent F. scheiterte.

Danach beruhigte sich die Partie und Emmering bekam das Spiel wieder in den Griff. In der 72. Minute die große Chance zur Entscheidung. Nach einem Konter ging Trinkl am Torhüter vorbei und legte quer auf Yildiz der aber bei seinem Schuss geblockt wurde. Wenige Minuten später schoss Schell eine Flanke von Samir nur an den Pfosten. 5 Minuten vor Schluss köpfte Schell dann einen Freistoss von Trinkl gegen die Laufrichtung von Dechent F. ins lange Eck zum 5:3. Mit dem Schlusspfiff schickte Kajtazi Samir, der am Torhüter vorbei ging und zum 6:3 Endstand traf.

Am Ende stand ein verdienter Auswärtssieg für den FC Emmering, die die Partie größtenteils im Griff hatten. Nur in den 20. Minuten nach der Pause wackelte der Gast und hatte Glück dass Olching in der Phase nicht zum Ausgleich kam. Mit dem Sieg konnte Emmering den Vorsprung auf die Relegationsplätze auf 8 Punkte ausbauen und sich in das gesicherte Mittelfeld vorarbeiten. Am kommenden Wochenende geht es zum letzten Ligapunktspiel in diesem Jahr zu Hause gegen den FC Landsberied, die mit einem 3:2 Sieg im Rücken nach Emmering kommen und die alles in die Waagschale werfen werden um den Rückstand zum rettenden Ufer zu verringern.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare