Nach dem Sieg im Nachholspiel gegen Olching ging es für den FC Emmering zum Tabellenführer nach Geiselbullach. Die Personalsituation verschlechterte sich leider noch einmal. Trainer Stapfer hatte in Summe 11 Spieler die nicht zur Verfügung standen. An der Stelle ein großen Dankeschön an die Verantwortlichen von Geiselbullach, für das faire und freundschaftliche Entgegenkommen, indem Sie zugestimmt haben, kurzfristig das Spiel der 2. Mannschaften zu verlegen. Somit konnte Emmering problemlos mit Spielern aus der 2. auffüllen.

 

Das Spiel begann wie erwartet. Geiselbullach übernahm die Spielkontrolle und ging früh drauf. Emmering stand tief, machte die Räume eng und lauerte auf Konter. So entwickelte sich fast ein Spiel auf ein Tor, wobei die klaren Torchancen bis zur Pause ausblieben.

Die Gastgeber hatten drei erwähnenswerte Möglichkeiten. Schröder köpfte einen Freistoss von Thurner am Tor vorbei. Thurner schoss eine Ablage von Bürger über das Tor und Kunz schoss vom Strafraum zu Zentral auf Vogel. Die Gäste hatten nur eine Möglichkeit. Schunn köpfte eine Flanke von Kljajic aber am Tor vorbei.

 

Nach der Pause änderte sich am Spiel nichts. Geiselbullach hatte gefühlt 80% Ballbesitz, aber Emmering stand Defensiv weiterhin sehr gut. Die erste Chance hatte jetzt aber Emmering, doch Wilhelm schoss einen Rückpass von Samir am Tor vorbei. Ab der 55. Minute begann dann die größte Drangphase von Geiselbullach.

In der 57. Minuten hielt Vogel einen Freistoss von Thurner. In der 62. köpfte Bürger eine Ecke von Dressel am Tor vorbei. In der 66. Minute köpfte Ponnath eine Flanke von Bürger über das Tor. In der 72. Minute köpfte Schröder einen Freistoss von Thurner am Tor vorbei. In der 80. Minute konnte Kajtazi den einschussbereiten Ponnath am 5er blocken. In der 88. Minute verpassten Ponnath und Dressel eine scharfe Hereingabe von Bürger.

Zudem entschied der Schiedsrichter bei zwei knifflige Situationen im Emmeringer Strafraum nicht auf Elfmeter, wo man sich über einen Elfmeterpfiff aber auch nicht beschweren hätte können. Als alle schon mit einem Unentschieden gerechnet hatten, schlug Thurner einen weiteren Freistoss in den Strafraum und dieses Mal köpfte Bürger den Ball an Vogel vorbei zum 1:0 Siegtreffer.

 

Am Ende stand zwar ein verdienter Sieg für den Tabellenführer aus Geiselbullach, aber der Zeitpunkt des Tores war natürlich sehr bitter für die Gäste. Emmering hat aufopferungsvoll gekämpft und im Rahmen ihrer Möglichkeiten an diesem Tag eigentlich einen Punkt verdient gehabt. Jetzt hofft man auf ein paar Rückkehrer und dann geht es nächstes Wochenende gegen den Tabellenzweiten aus Wessling.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare