Nach dem Heimerfolg unter der Woche gegen Germering, ging es für den FC Emmering zum Auswärtsspiel nach Inning. Weiterhin musste Trainer Stapfer auf eine Vielzahl an Spieler aus unterschiedlichen Gründen verzichten, unter anderem die Stammspieler Wilhelm, Kajtazi, Yildiz, Pielmeier und Kieslinger. Aber trotzdem stand, dank der großen Kaderstärke eine gute Elf auf dem Platz.

 

Die Partie begann eigentlich gut für den FC Emmering. Bereits nach wenigen Minuten lies Schumann einen scharfen Freistoss von Lichtenstern nach vorne klatschen, wo ein Inninger Verteidiger aber vor zwei einschussbereiten Emmeringern im letzten Moment klären konnte. Danach entwickelte sich aber eine Chancenarme Partie. Inning hatte etwas mehr Ballbesitz kam aber nicht entscheidet vors Tor der Gäste.

Nach 25. Minuten dann die erste Chance der Gastgeber, doch Leitmeier schoss einen zentralen Freistoss genau auf Vogel. Wenige Minuten später war es wieder Leitmeier, der einen Flugball von Schmid gut behauptete, dann aber am langen Pfosten vorbei schoss. Kurz vor der Pause dann ein schöner Konter von Emmering. Kljajic setzte sich auf links gut durch, dessen Flanke klärte die Inninger Abwehr allerdings zu kurz, so dass Theobald aus 11 Metern mit einem Flachschuss zur Führung traf. Nur eine Minute später verschätzte sich Schumann bei einem Freistoss von Trinkl, doch der Ball klatschte nur an die Latte und konnte dann von Inning geklärt werden.

 

Die Emmeringer gingen dank der besseren Chancenverwertung mit der Führung in die Pause.

 

Die Gäste aus Emmering kamen dann besser aus der Pause und versuchten gleich nachzulegen. Strauss köpfte eine Ecke von Trinkl über das Tor und ein zentraler Freistoss von Trinkl ging über das Tor. Ab der 60. Minute übernahm aber Inning wieder mehr die Iniziative und versuchte die Partie auszugleichen oder zu drehen.

Inning hatte in der Phase gleich drei gute Möglichkeiten. Einen Freistoss von rechts verpassten in der Mitte gleich drei Inninger Spieler, so dass der Ball an allen vorbei flog. Wenige Minuten später setzte sich Scheidl auf außen durch und brachte den Ball scharf vors Tor, wo Schunn retten konnte. In der 72. Minute klärte dann Trinkl einen Kopfball von Leitmeier auf der Linie.

In der Schlussphase lies Emmering kaum mehr etwas zu und hielt Inning weg vom eigenen Strafraum. Theobald konnte bei einem Konter kurz vor dem Strafraum abgelaufen werden und ein Pass von Trinkl klärte Schmid vor zwei Emmeringer Angreifer.

 

Dann war Schluss. Emmering holt den zweiten Sieg in Folge und korrigiert damit den Fehlstart in die Saison. Auch wenn man bei weitem noch nicht das zeigen kann, was man von der Mannschaft erwartet, stehen endlich 6 Punkte auf dem Konto. Weiter geht es am kommenden Samstag im Heimspiel gegen die punktgleiche 2. Mannschaft des SC Olching, die am vergangenen Wochenende den Favoriten aus Wessling bezwingen konnten.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare