Nach der Niederlage gegen Wessling, ging es für den FC Emmering im letzten Heimspiel gegen den TSV Oberalting. Die Gäste reisten mit ähnlichen Personalsorgen und nur 12 Spielern an. Bei Emmering fehlten im Vergleich zu Vorwoche jetzt auch noch Vogel, Fuchsberger, Samir und Theobald. Dafür kamen immerhin Grabanica und Lichtenstern zurück. Der Rest wurde mit Spielern aus der 2. Mannschaft und der AH aufgefüllt.

 

Das Spiel begann eigentlich vielversprechend. Lichtenstern köpfte für Emmering nach wenigen Minuten an die Latte und Sadat schoss für Oberalting vom Strafraum knapp am langen Pfosten vorbei. Doch recht schnell zeigte sich, dass bei beiden Mannschaften die Luft raus ist und es um nichts mehr geht. Beide Mannschaften hatten wenig Zug zum Tor und pressten den Gegner kaum.

Nach einer Viertelstunde schickte der Schiedsrichter dann Dötsch wegen Meckers vom Platz. Doch auch die Überzahl für Emmering änderte nichts am Spielgeschehen. Chancen waren Mangelware. In der 31. Minute behauptete Tekeli den Ball gut am Strafraum und schoss aufs Tor. Den Abpraller drückte dann Hüttling zur Gästeführung über die Line.

Emmering hatte noch zwei gute Chancen bis zur Pause. Schunn schoss eine Flanke von vonSchönberg über das Tor und Kajtazi schoss ein Zuspiel von Lichtenstern am Tor vorbei. Für Oberalting köpfte Kasper eine Ecke von Tekeli knapp über die Latte.

Danach war Pause.

Nach der Pause versuchte Emmering etwas mehr Druck zu machen und die Überzahl doch zu nutzen. Aber Oberalting stand jetzt deutlich tiefer und verteidigte sehr gut. Allerdings schaffte es Emmering lange nicht, druckvoll nach vorne zu spielen. Schütz und Sadat vergaben in der zweiten Halbzeit für Oberalting gute Kontermöglichkeiten.

Erst in der letzten Viertelstunde, als bei Oberalting die Kräfte nachliesen, kam Emmering zu nennenswerten, aber keine klaren Chancen. Wilhelm schoss aus der Drehung zu zentral auf Mitrovic und zwei Schüsse vom Strafraum von Lichtenstern und Nozinsky konnte Mitrovic halten. Die vielen Flanken von Emmering waren entweder zu ungenau oder Oberalting konnte klären.

 

Am Ende stand ein Auswärtssieg für Oberalting in einem sehr schwachen Spiel, das eher einem lockeren Sommerkick glich, als einer Kreisklassenpartie. Von dem tollen Hinspiel war leider nicht viel zu sehen. Für Emmering ist es die dritte Niederlage in Folge. Die Personalsituation und der Tabellenplatz spielen natürlich eine Rolle, aber das alleine darf keine Entschuldigung für solch eine Leistung sein. Am kommenden Sonntag geht es zum vorletzten Punktspiel zur 2. Mannschaft des TSV Gilching

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare