Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Geiselbullach ging es für den FC Emmering im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SC Wessling. Die Personalsituation änderte sich leider nicht. Im Vergleich zur Vorwoche, fehlte nun Schell, dafür kehrte Theobald in den Kader zurück und Barilov half aus.

 

Emmering begann die Partie deutlich mutiger, als noch in der Vorwoche in Geiselbullach. Die erste Chance hatte man bereits nach wenigen Minuten, doch Wilhelm’s Schuss konnte Urban halten. Nach 10 Minuten wurde die mutige Anfangsphase belohnt. Einen Freistoss von Kajtazi konnte Urban nicht festhalten und Barilov traf zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Wenige Minuten später fing Kljajic einen Querpass ab, konnte aber den Ball nicht an Urban vorbei im Tor unterbringen.

Danach kam Wessling so langsam besser ins Spiel und hatte mehr und mehr Ballbesitz. Chancen hatten die Gäste aber überwiegend nach ruhenden Bällen. Neurath zum Beispiel, köpfte einen Freistoss von Huber über das Tor. In der 28. Minute verlängerte Wächter einen weiteren Freistoss von Huber ins lange Eck zum Ausgleich.

Ab da drückte Wessling auf das Emmeringer Tor. Stefaniak köpfte einen Ecke von Huber am Tor vorbei und einen Kopfball von Prammer konnte Vogel halten. Hanitz lupfte eine Hereingabe von Neurath aus spitzem Winkel über das Tor und Prammer scheiterte nach Flanke von Neurath an Vogel.

Emmering rettete das Unentschieden dann in die Pause.

 

Vom Anstoss weg spielte Emmering einen tollen Angriff über Kajtazi, Samir und Theobald, den am Ende Kljajic zur erneuten Führung vollendete. Emmering wollte den Schwung jetzt nutzen. Doch Samir scheiterte an Urban und Kajtazi schoss nach einem Solo knapp über das Tor. Ab der 65. Minute gingen den Gastgebern nach und nach die Kräfte aus. Wessling übernahm die Kontrolle, lies Emmering nicht mehr vor das eigene Tor kommen und diktierte das Spiel nach belieben.

Innerhalb von 6 Minuten drehte und entschied Wessling dann das Spiel. Erst vollendete Brugger ein gutes Zuspiel von Neurath zum Ausgleich. Zwei Minuten später behauptete Brugger den Ball stark und spielte in den Lauf von Stefaniak, der zur Führung traf. Erneut nur wenige Minuten später, hielt Vogel erst stark gegen Prammer, doch gegen den Nachschuss von Stefaniak war er dann machtlos.

Mit der zwei Tore Führung im Rücken spielte Wessling es clever zu Ende. Der Ball lief gut und Emmering hatte nicht mehr die Möglichkeit zurückzuschlagen.

 

So stand am Ende ein verdienter 4:2 Erfolg für Wessling. Emmering verteidigte nicht so konsequent und leidenschaftlich wie eine Woche zuvor in Geiselbullach und am Ende fehlte einfach die Kraft und die notwendigen Alternativen auf der Bank um gegen ein Spitzenteam wie Wessling etwas holen zu können. Nächste Woche kommt, bei wahrscheinlich unveränderter Personallage nun der nächste Brocken mit Oberalting ins Hölzlstadion.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare