Nachdem Auftaktsieg gegen Olching II ging es für den FC Emmering zum Absteiger und Favoriten nach Moorenweis. Für beide Mannschaften, die als Ziel die Meisterrunde ausgegeben haben, war es die erste Standortbestimmung der noch jungen Saison. Im Vergleich zur Vorwoche kehrten Lichtenstern, Haberer und Kajtazi aus dem Urlaub zurück, dafür fehlten jetzt Bergen und Korosec. In der Startelf stand aber nur Kajtazi für Bergen, der Rest blieb unverändert.

 

Emmering erwischte den besseren Start in die Partie und versuchte gleich den Schwung der Vorwoche mitzunehmen. Bereits nach 3 Minuten köpfte Kajtazi eine Flanke von Bauer am Tor vorbei. Nach 15 Minuten scheiterte Strauss freistehend an Pauker. Erst nach knapp 20 Minuten kamen die Gastgeber dann besser ins Spiel. In der 21. Minute scheiterte Betz mit einem Distanzschuss an Vogel. Wenige Minuten später nutzte Moorenweis einen Ballverlust im Emmeringer Aufbauspiel, doch Dietrich E. schoss knapp am Posten vorbei.

In der 30. Minute konterte Emmering über außen, doch Pielmeier versprang der Ball im Strafraum. Wenige Minuten später schoss Huber eine Kopfablage von Bauer am Tor vorbei. Die letzte Chance vor der Pause hatte dann Moorenweis. Nach einer Flanke von Braun scheiterte Dumhard aus der Drehung aber an Vogel.

 

Zur Pause stand ein 0:0 in einem intensivem Spiel.

Moorenweis kam dann deutlich besser aus der Kabine. Die Gastgeber pressten jetzt sehr früh und Emmering kam nicht mehr richtig ins Spiel. In der 52. Minute scheiterte Betz vom Strafraum an Vogel. Nur wenige Minuten später verpassten zwei Moorenweis-Spieler einen scharfen Freistoss von Heinzinger. Und wieder nur kurz danach köpfte Dietrich J. einen Freistoss von Heinzinger aus kurzer Distanz über das Tor.

Von Emmering kam in dieser Phase nichts erwähnenswertes in der Offensive und Moorenweis drückte auf das Tor. In der 67. Minute klärte Bauer einen Querpass von Bader vor dem einschussbereiten Dietrich E.. Doch einige Minuten später fiel dann das Tor für die Gastgeber. Wieder war es Bader, der sich stark über außen gegen zwei Emmeringer durchsetzte und dieses Mal fand er mit dem Querpass Dietrich E., der den Ball in Tor grätschte.

Nach dem Tor lies sich Moorenweis wieder etwas tiefer fallen und bei Emmering kam nochmal Schwung rein. Theobald köpfte eine Ecke von Paluca über das Tor. Huber verzog ein Zuspiel von Haberer am Strafraum und Pauker hielt einen Schuss aus spitzem Winkel von Paluca. Der Ausgleichstreffer gelang Emmering aber nicht mehr.

 

Am Ende stand ein Sieg für den Favoriten aus Moorenweis, der auf Grund der zweiten Halbzeit auch in Ordnung ging. Emmering konnte nach der Pause nicht mehr an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und verpasst es damit, etwas zählbarer mit nach Hause zu nehmen. Am kommenden Donnerstag geht es im Nachholspiel gegen den Aufsteiger aus Haspelmoor, in dem Trainer Stapfer zum ersten Mal, bis auf die vier Langzeitverletzten, aus dem kompletten Kader schöpfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare