17. Spieltag – Sonntag: 1. SC Gröbenzell – FC Emmering 0:2
1. SC Gröbenzell: Samuel Pangerl, Lukas Schuhmann, Moritz Merkl, Oliver Möller, Ferdinand Jais, Max Massenhauser, Florian Hofmann, Andreas Groß, Felix Scheibner (56. Kai Sostmann), Michael Huber, Thomas Karges (37. Michael Zimmermann) – Trainer: Michael Neumayer
FC Emmering: Christoph Vogel, Markus Lichtenstern, Michael Strauss (56. Eduard Barilov), Maximilian Theobald, Christian Bauer (85. Michael Strauss), Marco Kieslinger (46. Raphael Schell), Özcan Yildiz, Claudio Santoro (72. Marco Kieslinger), Sebastian Wilhelm, Niklas Schlosser (41. Florian Neumann) (82. Niklas Schlosser), Steffen Schlosser – Trainer: Daniel Stapfer – Trainer: Robin Klein
Schiedsrichter: Denis Kurmehaj – Zuschauer: 20
Tore: 0:1 Marco Kieslinger (7.), 0:2 Steffen Schlosser (85.)Nach der bitteren Niederlage, trotz stakem Auftritt gegen Wessling, ging es für den FC Emmering zum letzten Spiel vor der Winterpause zum Tabellenvierten nach Gröbenzell. Trainer Stapfer musste Trinkl und Samir Verletzungsbedingt und Shahidi Krankheitsbedingt ersetzen. Dafür begannen Schlosser N., Santoro und Kieslinger.Die Gäste aus Emmering nahmen den Schwung der Vorwoche mit in die Partie und begannen gut. Emmering war giftig in den Zweikämpfen, schnell in der Rückwärtsbewegung und der Ball lief ganz gut durch die eigenen Reihen. Bereits nach 7 Minuten wurde man dafür belohnt. Schlosser St. legte ab auf Bauer, der auf Kielinger verlagerte, dessen Schuss war dann abgefälscht und ging vom Innenpfosten ins Tor.Die frühe Führung brachte noch mehr Sicherheit ins Emmeringer Spiel. Nach einer Ecke von Bauer köpfte Wilhelm am Tor vorbei. Es dauerte bis zu 21. Minute, bis Gröbenzell zur ersten Möglichkeit kam. Eine Ecke von Schuhmann köpfte Groß neben das Tor. Wenige Minuten später schoss Scheibner aus 20 Metern am Tor vorbei. Auf der Gegenseite behauptete sich Yildiz gegen zwei Gegenspieler, doch der abgefälschte Schuss ging knapp neben das Tor.Zehn Minuten vor der Pause verlor Emmering den Ball im Aufbauspiel, Groß schickte Karges, der aber an der starken Parade von Vogel scheiterte. Kurz vor der Pause noch eine Chance für die Gäste. Strauss und Kieslinger spielten einen Doppelpass am Flügel, die Hereingabe klärte dann Massenhauser vor dem Einschussbereiten Santoro.Danach war Pause.

Gröbenzell kam dann mit viel Druck aus der Kabine und lief Emmering sehr früh an. Doch die Gäste liesen sich davon nicht von Ihrem Spiel abbringen. Man stand defensiv weiter gut und lies kaum Chancen zu. Erst in der 58. Minute gab es wieder eine Torchance für Gröbenzell. Huber schickte Schuhmann in die Gasse, doch der traf den Ball aus guter Position nicht. Wenige Minuten später schickte auf der Gegenseite Santoro Schlosser St. der aber den Ball per Heber über das Tor schoss.

Emmering stand ab der 60. Minute dann etwas tiefer und lauerte auf einen Konter um den Sack zuzumachen. Daraufhin kam Gröbenzell fast ausschließlich nach Ecken oder Freistößen in den Strafraum, wo dann aber Vogel zu Stelle war, oder der Ball nicht aufs Tor kam. Zudem scheiterten Schuhmann und Zimmermann mit Distanzschüssen an Vogel.

In der 85. Minute machte Emmering dann den Deckel drauf. Schlosser St. und Wilhelm spielen mit einem Doppelpass den Konter gut aus und Schlosser St. lies dann dem Keeper keine Abwehrchance. In den letzten Mintuen verpasste Emmering sogar noch zweimal das Ergebnis weiter zu erhöhen. Schell verpasste eine Flanke von Schlosser St. knapp und Jais konnte im letzten Moment vor Wilhelm klären.

Danach war Schluss.

Am Ende stand ein verdienter Erfolg für die Gäste aus Emmering. Man zeigte wie in der Vorwoche eine starke Leistung, machte diesesmal aber auch die Tore. Mit diesem Sieg verbessert man sich auf Platz 8 mit acht Punkten Vorsprung auf die Abstiegsrelegationsplätze. Jetzt geht es in die verdiente und auch lange Winterpause. Im neuen Jahr möchte man dann gut vorbereitet in die nächsten Spiele starten um schnellstmöglich 34 Punkte zu erreichen, die vermutlich den sicheren Klassenerhalt bedeuten.