FC Emmering: Christoph Vogel, Maximilian Theobald, Eduard Barilov, Marco Kieslinger, Michael Strauss, Özcan Yildiz (48. Johannes Stock), Sebastian Wilhelm (90. Lisander Kajtazi), Lisander Kajtazi (88. Luca Schunn), Dani Samir (45. Christian Schreck), Fabian Trinkl, Raphael Schell (82. Dani Samir) – Trainer: Daniel Stapfer – Trainer: Robin Klein
FC Landsberied: Alexander Miklosch, Florian Holzmueller, David Peters (46. Lukas Stumbaum), Wolfgang Bals, Christoph Schindler, Lukas Bals, Maxi Schilling, Alexander Felbinger (46. Max Bals), Alexander Schilling (80. Josef Lang), Maximilian Schindler (67. Maximilian Eisenlauer), Johann Anderer – Trainer: Christoph Schindler – Trainer: Max Bals
Schiedsrichter: Sebastian Ostenrieder – Zuschauer: 75
Tore: 1:0 Özcan Yildiz (24.), 2:0 Raphael Schell (65.), 3:0 Lisander Kajtazi (81.), 3:1 Wolfgang Bals (84.)

 

Nach dem Sieg in Olching, ging es für den FC Emmering im letzten Ligaspiel diesen Jahres zuhause gegen den FC Landsberied. Trainer Stapfer musste die Startelf auf drei Positionen ändern. Strauss, Kieslinger und Schell begannen für Neumann, Schunn N. und Shahidi.

Das Spiel begann sehr verhalten. Beide Mannschaften aggierten zuerst etwas defensiver und vorsichtiger, so das es erstmal keine Torchancen zu verzeichnen gab. Erst in der 18. Minute gabe es die erste Chance für die Gastgeber. Trinkl spielte auf Yildiz, der vom Strafraum an Anderer scheiterte. Wenige Minuten später ging der FC Emmering dann in Führung. Trinkl mit einem tollen Ball in den Lauf von Barilov, der mit seiner Flanke Yildiz in der Mitte fand, der per Kopf traf.

Kurz danach hatte Landsberied ihre erste Chance. Einen Freistoss von Schilling M. verpasste Hölzmüller am zweiten Pfosten um Haaresbreite. Wenige Minuten später köpfte Schindler C. nach einer Ecke von Schilling M. aus 8 Metern vorbei. Vor der Pause dann noch einmal Emmering. Strauss flankte auf Schell, dessen Ball vom Verteidiger abgefälscht wurde, doch Anderer parrierte stark. Auf der Gegenseite schickte Peters Schindler M. doch dessen Schuss konnte Vogel mit einem klasse Reflex abwehren.

Danach war Pause und Emmering führte nicht unverdient mit 1:0

Nach der Pause übernahm Emmering dann mehr und mehr das Spiel und lies den Ball gut laufen. Doch Landsberied lies weiterhin wenig zu. In der 55. Minute köpfte Schell eine Flanke von Kieslinger am Tor vorbei und eine Flanke von Schreck konnte der Landsberieder Verteidiger gerade noch vor dem Einschussbereiten Stock klären.

In der 60. Minute köpfte Hölzmüller eine Ecke von Schilling M. knapp über das Tor. Wenig später nutze Schell einen zu kurz geratenen Rückpass und schoss den Ball am Torhüter vorbei zum 2:0. Auf der Gegenseite kam Schindler C. nach einem Felbinger Freistoss zum Kopfball, doch Vogel war wieder mit einer starken Parade zur Stelle. In der 75. Minute schoss Bals W. vom 16ner knapp neben das Tor.

In der 81. Minute machte Emmering den Deckel darauf. Wilhelm spielte in den Lauf von Kajtazi, der nach einer klasse Einzelaktion den Ball über den Torhüter ins lange Eck chipte. Doch Landsberied kam noch zum Ehrentreffer. Eisenlauer kam über links zur Flanke und Bals W. schoss den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Danach passierte aber nichts mehr.

Am Ende stand ein verdienter 3:1 Erfolg für Emmering. Man hat sich die 3 Punkte erarbeitet und zur richtigen Zeit die Tore gemacht. Der späte Gegentreffer ist zwar schade, konnte die Freude aber nicht wirklich drücken. Man hat jetzt 3 Siege aus 4 Ligaspielen geholt und steht mit 31 Punkten mit einem großen Vorsprung auf die Abstiegsrelegationsplätze auf Platz 7. Nachdem man jetzt die Pflicht erfüllt hat, kommt es jetzt zur Kür. Es stehen in den kommenden Wochen 4 Pokalspiele an, in denen man natürlich versuchen wird unter die besten Drei der Gruppe zu kommen. Kommenden Samstag geht es gleich zum Derby zum TSV Geiselbullach

1 Kommentar

  1. Glückwunsch, der FCE Express ist auf voller Geschwindigkeit, es wird durchgefahren ohne zwischenstop!

Kommentarfunktion geschlossen.