Unmittelbar nach unserem 1:7 Auswärtssieg in Gröbenzell erreichte uns die Nachricht, dass der FCE aufgrund eines Corona-Falles im Verein, in den selbstgewählten Lockdown geht, um eine Ausbreitung der Infektion innerhalb der Jugendmannschaften zu verhindern.

Die 14-tägige Auszeit nutzen die Kinder, um im Hometraining die gute Form für die letzten Spiele der Saison zu konservieren. Am 23.10. bezwang die Mannschaft im Freitagabendspiel unter Flutlicht Pentenried mit 7:2.
Mit der Ansetzung des Wiederholungsspiels gegen Pentenried waren wir nicht ganz zufrieden, da wir am folgenden Tag nur 14 Stunden später in Gilching einer starken Mannschaft gegenüberstanden.

Bei strömenden Regen ging der FCE unmittelbar nach Anpfiff mit 0:1 in Führung, Gilching setzte sich mit einem Doppelschlag innerhalb 2 Minuten mit 2:1 in Führung. Durch einen aufsehenerregenden Volleyschuss glich Emmering zum Halbzeitstand 2:2 aus.
Wie in der ersten Halbzeit startete Emmering wieder mit einem Tor (2:3) fing sich aber wieder innerhalb kurzer Zeit zwei Gegentore (4:3). Alle Widrigkeiten (Nässe, Kälte, Rückstand und erkennbar schwere Beine) setzte die Mannschaft Wille und Kampfbereitschaft entgegen und glich nach 2 Minuten zum 4:4 aus. In den letzten Minuten der Partie gelang dem FCE der hochverdiente Führungstreffer (4:5) und Emmering konnte dieses schwere und hartumkämpfte Spiel für sich entscheiden.

In unserem letzten Spiel der Saison treffen wir am nächsten Samstag auf eigenem Platz auf den aktuellen Tabellenführer aus Gauting. Wir hoffen auf eine große Unterstützung, denn ein Sieg könnte uns den 1. Platz und damit die „Meisterschaft“ in der U11 (E-Jun.) Gr. 09 Nord VR Kreis Zugspitze sichern.

 


Bilder:
Die erleichterte und glückliche Mannschaft nach dem Sieg
Zwei Trainer knapp dem Herzinfarkt entkommen